DIRK STETTNER, CDU
VIEL WEIßENSEE UND BLANKENBURG
Themen
Berlin allgemein | Blankenburg | Weißensee
23.08.2016, 09:03 Uhr
Martin-Wagner-Schule – Steuerungsgruppe diskutiert Fusionsprozess

In der Juli-Ausgabe unserer Kiezzeitung habe ich Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD) aufgefordert die Entscheidung, die Martin-Wagner-Schule zu schließen, gründlich zu prüfen und besser zu erläutern. Dies wurde mir daraufhin u.a. geantwortet:

"Vorbemerkung: Die Martin-Wagner-Schule soll nicht verlagert werden. Vielmehr sollen in der Gustav-Adolf-Straße zwei bestehende OSZ fusioniert werden. Hierdurch sollen insbesondere die dualen Ausbildungsgänge gestärkt und die Berufsvorbereitung und Berufsqualifizierung neu ausgerichtet werden. Dieser Prozess soll durch eine Steuerungsgruppe, die sich aus den beteiligten Schulen konstituiert, unter Vorsitz der Schulaufsicht und externer Moderation gelenkt werden. Hierbei werden die notwendigen und vorhandenen Schülerplatzkapazitäten abgeglichen. Ob es in diesem Zusammenhang zu Verlagerung von Bildungsgängen kommt, ist im Moment nicht absehbar. Mit Entscheidungen ist nicht vor Sommer 2017 zu rechnen.“
 



In einer zweiten Anfrage wollte ich u.a. wissen, wer zu dieser Steuerungsgruppe gehört und wann mit einer Entscheidung zu rechnen ist.
Jetzt steht fest: Am 02. September wird der Fusionsprozess ergebnisoffen diskutiert und von einer externen Moderatorin begleitet. Zur Steuerungsgruppe gehören die stellvertretende Schulleiterin, zwei Abteilungsleiter und ein Funktionsstelleninhaber, der von der Schule benannt wird.

Den genauen Wortlaut der Antwort auf meine Anfrage können Sie dem beigefügten PDF-Dokument entnehmen.
 
Ich bleibe am Thema dran und berichte, sobald es neue Informationen gibt.



Zusatzinformationen zum Download
aktualisiert von Bürgerbüro, 14.09.2016, 09:53 Uhr