DIRK STETTNER, CDU
VIEL WEIßENSEE UND BLANKENBURG
Themen
Berlin allgemein | Blankenburg | Weißensee
28.07.2016, 11:45 Uhr
VerkehrsLÄHMUNG statt LENKUNG Berlin
Die „Verkehrslenkung Berlin“ (VLB) funktioniert leider nicht: Dies wird exemplarisch deutlich an meinem schon Don Quichotte-mäßig anmutenden Versuch, eine profane Ampel an der Rennbahnstraße Ecke Gustav- Adolf- Straße aufstellen zu lassen.



Durch alle Fachausschüsse und Instanzen haben wir diese Entscheidung geprügelt, schnell wollten wir die Ampel haben, damit gerade die Kinder, die in der Sportanlage Rennbahn spielen und trainieren, endlich sicher über die große Straße kommen.
Und dann liegt die Umsetzung seit vier Jahren bei der VLB… SEIT VIER JAHREN!



Vorgestern dann tat sich etwas. Ein tapferer Schutzmann hielt alle Autos davon ab, die geplante Ampelstelle zu befahren – was natürlich zu langem Stau führte. Nun gut, wenn denn dies endlich unsere Ampel gebracht hätte. Auf dem abgesperrten Bereich pickerte ein einsamer Straßenbauer den Asphalt auf. Sollte dies der erhoffte Baubeginn sein?
Am nächsten Morgen kontrollierte ich, was dort passiert… nichts. Außer weiter Stau. Keiner vor Ort. Keine Bauarbeiter, keine Ampel, angeblich ein Rohrbruch an gleicher Stelle.
Das sind Beispiele, die keiner versteht, wo jeder denkt, ob Berlin „da oben“ eigentlich komplett schläft. Ist nicht so, scheint aber an mancher Stelle so. Staus und immer mehr schlecht organisierte Baustellen in Berlin führen mittlerweile eher zu einer Verkehrslähmung der Stadt.
Stadtentwicklungssenator Andreas Geisel (SPD) hat nun ein Gutachten beauftragt... wenn man mal nicht weiter weiß, gründet man einen Arbeitskreis… lieber Kollege, bitte TUN und nicht weitere Jahre begutachten.
aktualisiert von Bürgerbüro, 15.09.2016, 14:01 Uhr